In der folgenden Aufstellung sind alle aktuellen und früheren Forschungsprojekte beschrieben.
Für einen thematisch gegliederten Zugang greifen Sie bitte über die Forschungsbereiche auf die Projekte zu.

Seite 1 von 44 (219 Datensätze gefunden) 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | > | >> |

Datensätze pro Seite : 5 | 10 | 20 | 50 |

Sortierung 

Flexible Arbeitszeitarrangements aus der Perspektive österreichischer ArbeitnehmerInnen
Beschreibung Mit diesem Projekt werden unterschiedlich flexible bzw. selbstgesteuerte Arbeitszeit­arrangements hinsichtlich ihrer Verbreitung am österreichischen Arbeitsmarkt, ihrer Charakteristika, der damit verbundenen Arbeitszeitmuster in Bezug auf Ausmaß und Lage der Arbeitszeit sowie ihre Vereinbarkeit von Arbeit und Leben analysiert. Darüber hinaus wird ein möglicher Zusammenhang zwischen den Arbeitszeitarrangements und der Teilnahme an berufsbezogenen Weiterbildungs­maßnahmen untersucht.
Durchführung Bettina Stadler, Franz Astleithner
Stand laufend Laufzeit 1/2018 - 6/2018
--> mehr Informationen
 
Grundlage für faire Bewertungssysteme bei der betrieblichen Gestaltung von langen Arbeitszeiten
Beschreibung Das Ziel des Projekts ist, die betriebliche Gestaltung langer Arbeitszeiten und Nachtarbeit zu untersuchen. In verschiedenen Branchen werden dafür betriebliche Fallstudien durchgeführt. Dabei wird ermittelt, welche Gestaltungsvarianten bei langen Arbeitszeiten und Nachtarbeit vorkommen, wie sie von den betroffenen Beschäftigten wahrgenommen werden, welche Belastungen aus der Arbeitszeitgestaltung entstehen und wie diese ausgeglichen bzw, abgefedert werden könnten. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die soziale Teilhabe gelegt. In allen teilnehmenden Betrieben werden qualitative Interviews durchgeführt. In mind. 2 Betrieben soll zusätzlich die Smarte Tätigkeitsanalyse mit mobilen Erfassungsgeräten in Kombination mit einem Kurzfragebogen eingesetzt werden, um eine Analyse der Arbeitszeiten sowie der Belastung zu ermöglichen. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen FORBA und XIMES (Industriepartner). Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) im Programm „Bridge“.
Durchführung Annika Schönauer, Bettina Stadler, Hubert Eichmann, Bernhard Saupe
Stand laufend Laufzeit 1/2018 - 6/2019
--> mehr Informationen
 
Provision of representativeness studies on the banking and insurance sectors
Beschreibung Das im Auftrag von Eurofound durchgeführte Projekt zielt darauf ab, notwendige Informationen zur Unterstützung des sektoralen Sozialdialogs im europäischen Bankensektor einerseits und in der Versicherungswirtschaft andererseits bereitzustellen. Die Studie besteht aus drei Hauptteilen: zunächst einer knappen Darstellung der wirtschaftlichen Besonderheiten der Branchen; einer Analyse der relevanten Sozialpartnerorganisationen aller Mitgliedsstaaten, insbesondere ihrer Mitgliederstruktur, ihrer Rolle im Kollektivverhandlungssystem und im politischen Konsultationsverfahren sowie ihrer Mitgliedschaften in nationalen und europäischen Dachverbänden; und schließlich einer Analyse der relevanten europäischen Verbände, unter besonderer Berücksichtigung ihrer Mitgliederstruktur und ihrer Verhandlungsfähigkeit. Ziel des Projekts ist die Identifizierung der relevanten nationalen und europäischen Sozialpartner in der Banken- und Versicherungsbranche. Initiiert wurde dieses Projekt von der Europäischen Kommission, ihrem Wunsch entsprechend, jene europäischen Sozialpartnerverbände zu identifizieren, die im Konsultationsverfahren gemäß dem Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) berücksichtigt werden müssen.
Durchführung Georg Adam
Stand laufend Laufzeit 11/2017 - 9/2018
--> mehr Informationen
 
Solidarität in Zeiten der Krise. Sozio-ökonomischer Wandel und politische Orientierungen in Österreich und Ungarn
Beschreibung Das Project SOCRIS untersucht die Auswirkungen des in Zeiten der Krise beschleunigten sozioökonomischen Wandels auf politische Orientierungen in Österreich und Ungarn. Es baut dabei auf Ergebnisse des europäischen Forschungsprojekts SIREN auf, das zwischen 2001 und 2004 durchgeführt wurde und aufzeigt, wie Veränderungen der Arbeitswelt und der Lebensbedingungen zur Attraktivität der populistischen und extremen Rechten in Europa beigetragen haben. Als Follow-up-Studie wird SOCRIS die gegenwärtige Situation und die Veränderungen seit Ausbruch der Krise untersuchen. Das Projekt wird über die SIREN-Studie hinausgehen, indem es nicht nur auf die Affinität zur populistischen und extremen Rechten, sondern stärker auf die demokratischen und inklusiven politischen Orientierungen und die symbolische Auseinandersetzung, welche mit verschiedenen Formen der Solidarität verbunden sind, fokussieren wird. Methodisch basiert die Studie auf einer Triangulation von quantitativen und qualitativen Daten.
Durchführung Annika Schönauer, Ulrike Papouschek
Stand laufend Laufzeit 10/2017 - 9/2020
--> mehr Informationen
 
Peer Review on “Towards a more dynamic collective bargaining”
Beschreibung Diese Peer Review-Veranstaltung bietet eine Gelegenheit, in Portugal gesetzte politische Maßnahmen im Bereich der Arbeitsbeziehungen, insbesondere mit Blick auf das Kollektivvertragssystem, zu diskutieren. FORBA nimmt an dieser Veranstaltung teil und bewertet diese Maßnahmen vor dem Hintergrund des österreichischen Systems der Arbeitsbeziehungen. Ziel dieses Projekts ist, das Kollektivvertragssystem in Portugal zu verbessern und Lehren aus den Erfahrungen, die Portugal mit den Strukturreformen gemacht hat, für Österreich zu ziehen. Die Peer Review-Veranstaltung findet am 23. Und 24. Oktober 2017 in Lissabon statt und umfasst die Präsentation der politischen Maßnahmen in Portugal, eine Einschätzung der gesetzten Maßnahmen in Portugal durch FORBA sowie Arbeitsgruppen zum Zweck des gegenseitigen Erfahrungsaustauschs.
Durchführung Georg Adam
Stand abgeschlossen Laufzeit 8/2017 - 11/2017
--> mehr Informationen
 

Seite 1 von 44 (219 Datensätze gefunden) 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | > | >> |

Datensätze pro Seite : 5 | 10 | 20 | 50 |

Sortierung