Privatisation of Public Services and the Impact on Quality, Employment and Productivity (PIQUE)

Beschreibung PIQUE ist ein dreijähriges von der europäischen Kommission im 6. Rahmenprogramm finanziertes Forschungsprojekt. Hintergrund ist die seit Jahren andauernde Liberalisierung und Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen in Europa. Das Ziel von PIQUE ist es, den Zusammenhang zwischen der Qualität von Arbeit und Beschäftigung, Produktivität und der Qualität der Dienstleistungen zu erforschen. Das Projekt beinhaltet vier Sektoren (Elektrizitätsversorgung, Post, öffentlicher Nahverkehr sowie Sozial- und Gesundheitsdienste) und sechs Länder (neben Österreich Belgien, Deutschland, Großbritannien, Polen und Schweden). Erstmals wird im europäischen Rahmen untersucht, welche Auswirkungen die Veränderungen auf Ebene der Regulation auf die Organisation und Qualität der Arbeit in den liberalisierten und privatisierten Unternehmen beziehungsweise untergeordneten Abteilungen haben und was die Veränderungen auf Unternehmensebene für die Produktivität und die Qualität der Dienstleistungen bedeutet. Neben einer Beschreibung der veränderten Rahmenbedingungen, der Analyse der Produktivitätsentwicklung und einer Umfrage zur Qualität der Dienstleistungen, stellten die in vier Sektoren und sechs Ländern geplanten Unternehmensfallstudien deshalb das Herzstück des Projektes dar.
Durchführung Jörg Flecker, Christoph Hermann, Ines Hofbauer, Christine Wagner, Kontakt: hermann@forba.at
Auftraggeber Europäische Kommission, DG Forschung
Kooperation London Metropolitan University (GB), Katholische Universität Leuven (BE), Universität Warschau (PO), Wirschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung (BRD), Universität Göteborg (SW).
Stand abgeschlossen
Laufzeit 6/2006 - 5/2009
Dokumente Forschungsbericht  PDF (240kB) 
Forschungsbericht  PDF (205kB) 
Forschungsbericht  PDF (183kB) 
Forschungsbericht  PDF (188kB) 
PIQUE Final Report Print Version  PDF (512kB) 
Links PIQUE