Bücher, Herausgeberschaften und publizierte Berichte

Seite 1 von 20 (99 Datensätze gefunden) 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | > | >> |

Datensätze pro Seite : 5 | 10 | 20 | 50 |

Sortierung 

Titel Beschäftigtendatenschutz. Handbuch für die betriebliche Praxis
VerfasserIn Haslinger, Susanne, Krisch, Andreas, Riesenecker-Caba, Thomas
Erscheinungsort Wien Jahr 2017
Verlag ÖGB Verlag
Beschreibung In der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wird erstmals die Datenverarbeitung im Beschäftigungskontext direkt angesprochen. Im neuen österreichischen Datenschutzgesetz (DSG) bleiben die Informations- und Mitwirkungsrechte der Betriebsräte aufrecht, sie stehen jedoch vor zahlreichen Fragen und neuen Herausforderungen. In diesem Handbuch wird die geänderte Rechtslage für Datenschutzbeauftragte, Betriebsräte und ArbeitnehmerInnen aufbereitet, um eine ausgewogene Umsetzung der rechtlichen Vorgaben im Betrieb zu unterstützen. KäuferInnen des Buches können auch auf eine E-Book-Version im PDF-Format sowie online auf weitere Inhalte zugreifen.
 
Titel Betriebsrat und Information. Datenschutz. Verschwiegenheitspflichten. Technische Lösungen
VerfasserIn Felten, Elias, Goricnik, Wolfgang, Riesenecker-Caba, Thomas (Hg.)
Erscheinungsort Wien Jahr 2017
Verlag Manz, Praxishandbuch Arbeitsrecht
 
Titel Hard work in new jobs: the quality of work and life in European growth sectors
VerfasserIn Holtgrewe, Ursula, Kirov, Vassil, Ramioul, Monique
Erscheinungsort Houngsmills Jahr 2015
Verlag Palgrave Macmillan
 
Titel Capitalism and the Political Economy of Working Time
VerfasserIn Hermann, Christoph
Erscheinungsort London & New York (forthcoming) Jahr 2014
Verlag Routledge
 
Titel Feministische Ökonomie. Intro
VerfasserIn Haidinger, Bettina, Knittler, Käthe
Erscheinungsort Wien Jahr 2014
Verlag Mandelbaum kritik & utopie
Beschreibung Dieses INTRO gibt einen grundlegenden Einblick in feministische Kritiken an ökonomischen Theorien sowie in die wichtigsten Ansätze feministischer Theoriebildung. Es stellt ihre Entstehung und ihre Kernthemen dar. Die herrschende Wirtschaftstheorie und -politik sowie wesentliche ökonomische Kennzahlen und statistische Indikatoren werden als geschlechtsneutral präsentiert. Hinter diesen scheinbar neutralen Zahlen und Konzepten verstecken sich jedoch geschlechtliche Ungleichheiten, Herrschafts- und Ausbeutungsstrukturen werden so verdeckt. Feministische Ökonomie deckt diese blinden Flecken auf, übt Kritik an den herrschenden Mainstream-, aber auch heterodoxen Ökonomiesträngen und entwickelt Gegenmodelle. Zu ihren Kernthemen zählen unter anderem die Kritik an der Neoklassik und dem ihr zugrunde liegenden Konzept des homo oeconomicus, die Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, Care-Arbeit oder Gender Budgeting. Neben der systematischen Darstellung von theoretischen Debatten, wirtschaftspolitischen und makroökonomischen Prozessen und ihrer feministischen Kritik stellt das Buch aber auch Widerstandsstrategien, Alternativen und Utopien jenseits einer patriarchalen Ökonomie vor.
 

Seite 1 von 20 (99 Datensätze gefunden) 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | > | >> |

Datensätze pro Seite : 5 | 10 | 20 | 50 |

Sortierung