Déjà vu? Die neuen Arbeitswelten

18. bis 20. Oktober 2001
Wien 1, Palais Palffy
Internationale Konferenz zum zehnjährigen Bestehen der
Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA) in Kooperation mit dem
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (BMBWK) und dem
Wissenschaftszentrum Wien (WZW)

Programm

Das Programm als pdf-Datei downloaden
Donnerstag, 18. Oktober 2001
14:00 Begrüßung
Stadtrat SEPP RIEDER, Vizebürgermeister der Stadt Wien
Sektionschef RAOUL KNEUCKER, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
14:30 JÖRG FLECKER (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt):
Die neuen Arbeitswelten – ein Déjà vu?
15:00 Podium: Informalisierung der Arbeit und soziale Sicherheit
Diskussionsleitung: INGRID MAIRHUBER (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt)
BIRGIT MAHNKOPF (Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin): Globalisierung der Unsicherheit – oder: Warum der Verlust der Normalität die gesellschaftliche Kohäsion bedroht
16:00 – 16:30 Pause
16:30 EMMERICH TÁLOS (Universität Wien): Atypische Beschäftigungsformen – eine sozialstaatliche Gestaltungslücke?
PETER FLEISSNER (Europäische Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Wien): Das high-tech Ehrenamt als Ergänzung zum Wohlfahrtsstaat
18:00 Ende des ersten Tages
FREITAG, 19. Oktober 2001
09:00 "die arbeit – ein theater":
bewegender Einstieg in den Tag
Margarete Meixner, SOG.THEATER
09:30 Podium: Globalisierung und Transformation mittelosteuropäischer Staaten
Diskussionsleitung: ANDREA HOLZMANN-JENKINS (Wissenschaftszentrum Wien)
ANNA POLLERT (University of Greenwich, London): Gender and Transition in Central Eastern Europe
CSABA MAKÓ (Hungarian Academy of Sciences, Budapest): Globalisation and Organisational Innovation – the Transformation Process in CEE-Countries
11:00 Pause
11:30 Podium: Arbeit nach der informationstechnischen Revolution
Diskussionsleitung: THOMAS RIESENECKER-CABA (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt)
INA WAGNER (Technische Universität Wien): Innovative Betriebe – flexible Beschäftigte
REINHARD KEIL-SLAWIK (Universität Paderborn): Zwischen Evolution und Transformation: Digitale Medien in der Alltagswelt
13:00 Mittagsbuffet
14:30 Podium: Die Folgen des neoliberalen Umbaus der Arbeitsbeziehungen
Diskussionsleitung: MANFRED KRENN (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt)
HERMANN KOTTHOFF (Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, Saarbrücken): Betriebliche Arbeitsbeziehungen im Zeichen von Flexibilisierung und shareholder value. Zwischen Verbetrieblichung und Auflösung des Betriebs
FRANZ TRAXLER (Universität Wien): Vom klassischen zum schlanken Korporatismus. Empirische Befunde und theoretische Implikationen
THORSTEN SCHULTEN (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut, Düsseldorf): Lohnpolitik in Europa – zwischen nationaler Wettbewerbsorientierung und transnationaler Solidarität
17:00 SOG.THEATER: "play back" – Reflexionen zum Tag
17:30 Tee und Kaffee
SAMSTAG, 20. Oktober 2001
09:00 Podium: Arbeitsmarkt und Lebenschancen
Diskussionsleitung: ULRIKE PAPOUSCHEK (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt)
WILFRIED KRUSE (Sozialforschungsstelle Dortmund, Landesinstitut): "Selbstmanagement" – neue Anforderungen an Jugendliche beim Einstieg ins Erwerbsleben
JILL RUBERY (University of Manchester Institute of Science and Technology - UMIST): The Network Firm – Implications for the Labour Market
10:30 Pause
11:00 Podium: Zur Deutung neuer Trends
Diskussionsleitung: CHRISTIAN STARY (FORBA, Universität Linz)
PAUL THOMPSON (University of Strathclyde, Glasgow): It's not IT: Work and the Machinery of Markets
GERT SCHMIDT (Universität Erlangen): Arbeit nach der "Globalisierung"
12:30 Eva Dité: Literarische Lesung – Die "neuen Arbeitswelten" einst und jetzt
13:00 Buffet
(Alle Beiträge werden simultan übersetzt)
Tagungsort: Palais Palffy, Wien 1, Josefsplatz 6
Zeit: 18. - 20. Oktober 2001
Information und Anmeldung: Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA)
1020 Wien, Aspernbrückengasse 4/5