ARBEITSBEZIEHUNGEN UND MITBESTIMMUNG

Die ArbeitsmarktakteurInnen (Arbeitskräfte, Management, Gewerkschaften, Staat etc.) sind eingebettet in institutionelle Strukturen, die die Beziehungen der Akteure untereinander gestalten.
Der Forschungsbereich Arbeitsbeziehungen und Mitbestimmung befasst sich mit Fragen der Regulierung dieser Beziehungen und der Mitbestimmung auf der individuellen, sektoralen und internationalen Ebene.
Die Forschung widmet sich unter anderem folgenden Themen:

  • Betriebliche und überbetriebliche Mitbestimmung
  • Analyse nationaler Institutionen und Praktiken der industriellen Beziehungen
  • Internationaler Vergleich auf sektoraler Ebene
  • Übernationale Tarifkoordination
  • Praktiken europäischer Betriebsräte
  • Entwicklung internationaler Rahmenabkommen

Forschungsprojekte

TitelProjektmitarbeiterInnenStandLaufzeit
Sozialer Dialog in Zeiten der Wirtschaftskrise (Social Dialogue in Times of Global Economic Crisis)Bernadette Allinger, Jörg Flecker abgeschlossen06/2010 - 09/2011
Kein Betriebsrat, keine Demokratie im Betrieb? Partizipationsformen in KMU der österreichischen Software/IT-Dienstleistungs- und Callcenter-BrancheHubert Eichmann, Annika Schönauer, Ines Hofbauerabgeschlossen03/2005 - 02/2006
Entgrenzung von Arbeit und Chancen zur PartizipationManfred Krenn, Jörg Flecker, Ulrike Papouschek, Christoph Hermann, Hubert Eichmannabgeschlossen06/2003 - 06/2005
Collective Bargaining on Employment and Competitiveness in AustriaJörg Flecker, Manuela Blum, Christoph Hermann, Lisa Fischerabgeschlossen11/1998 - 05/1999