Forschung

Die Forschung des Instituts ist auf Arbeit und Beschäftigung spezialisiert, innerhalb dieses klaren Institutsprofils aber breit gestreut.

Forschungsthemen beziehen sich auf die Mikroebene des Individuums, der Interaktionen und der Arbeitssituation, die Mesoebene der Organisation oder Netzwerke ebenso wie auf die Makroebene des Arbeitsmarkts und der internationalen Wirtschaft. In der Forschungspraxis kommt ein Bündel sowohl qualitativer als auch quantitativer Methoden zum Einsatz. Besondere Merkmale der Forschung bei FORBA sind die multi-disziplinäre und internationale Ausrichtung und die Offenheit für vielfältige Kooperationen.

Forschungsbereiche

Die Forschungstätigkeit des Instituts gliedert sich in folgende Bereiche:

Forschungsprojekte

TitelProjektmitarbeiterInnenStandLaufzeit
The Austrian NAP 2002 from a Gender PerspectiveIngrid Mairhuberabgeschlossen05/2002 -
Kooperationsnetz prospektive Arbeitsforschung (KoprA) – Plattform Verteilte ArbeitJörg Fleckerabgeschlossen
Außeruniversitäre Forschung – Für Frauen eine attraktive Alternative zum Hochschulbereich?Ulrike Papouschek, Ulli Pastnerabgeschlossen10/1998 -