Evaluation des Projekts „Gesundheitsförderndes SeniorInnenwohnhaus“

Duration: 10/2015 - 07/2016
Status: completed
Research area: Gesundheit in Erwerbsarbeit und im Alter
Key project staff: Karl Krajic, Stefanie Hesse, Martin Cichocki, Erika Mosor, Viktoria Quehenberger, Teresa Weisz, Christina Wieczorek
Funded by: Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH
Cooperation: Kuratorium Wiener Pensionistenwohneinrichtungen

Aufbauend auf das Pilotprojekt „Gesundheit hat kein Alter“ zur Erprobung des Setting-Ansatzes der Gesundheitsförderung in der stationären Altenbetreuung (wissenschaftliche Entwicklung und Begleitung 2011 – 2013 im Rahmen des LBI Health Promotion Research, wissenschaftliche Leitung Karl Krajic) setzte das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) das Projekt „Gesundes SeniorInnen-Wohnhaus“ zwischen 2013 und 2016 um.

Durchführung der abschließenden Evaluation durch die FORBA: Im Fokus standen Fragen der Ausrollung der Maßnahmen der Pilotphase auf das gesamte Unternehmen KWP (von 3 auf 30 Einrichtungen) und der Absicherung für eine nachhaltige Wirksamkeit der Maßnahmen.

In Bezug auf BewohnerInnen lag der Schwerpunkt auf Maßnahmen zur Förderung von Beweglichkeit/Mobilität/körperliche Aktivität. Für die MitarbeiterInnen wurden Gesundheitszirkel als kombinierte diagnostische lösungsentwickelnde Instrumente und ein Programm „ErgonomielotsInnen“ (Beratung und Unterstützung durch Peers) weiterentwickelt bzw. ausgerollt.

Für die Angehörigen der BewohnerInnen wurde ein wissenschaftsbasiertes Befragungsinstrument entwickelt (quantitativ analysierbarer Selbstausfüller-Fragebogen) und pilothaft in zwei Einrichtungen erprobt. Die Befragung von insgesamt 170 Angehörigen erbrachte wichtige, für die Häuser anschlussfähige Ergebnisse über Betroffenheit und Perspektiven der Angehörigen.

Die Evaluationsforschung verwendet einen Methodenmix von qualitativen (v.a. Einzel- und Gruppeninterviews) und quantitativen (schriftliche Befragung mit Selbstausfüllerbogen) Methoden. Das Evaluationskonzept kombinierte formative und summative Fragestellungen bzw. Zielsetzungen auf.