WORKABLE – Making Capabilities Work

Duration: 11/2009 - 10/2012
Status: completed
Research area: Sustainable worlds of work and life, Industrial relations and co-determination
Key project staff: Bettina Haidinger, Ruth Kasper, Roland Atzmüller, Ingrid Mairhuber
Funded by: European Commission, Research Directorate General, 7th Framework programme/Theme 8/Socio-economic Sciences and Humanities (SSH)

Im November 2009 beginnt das EU-Projekt WORKABLE (7. Rahmenprogramm), an dem FORBA zusammen mit 12 weiteren Partnerinstituten aus 10 europäischen Staaten beteiligt ist. Das Projekt hat eine Laufzeit von 36 Monaten und wird von der Universität Bielefeld/Fakultät für Erziehungswissenschaft geleitet. Den heuristischen Rahmen von WORKABLE bildet der so genannte Capabilities-Ansatz von Amartya Sen, der Frage nachgeht, welche persönlichen und gesellschaftlichen Voraussetzungen erfüllt sei müssen, damit Menschen ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können. Workable wird der Frage nachgehen welche Fähigkeiten und Kompetenzen (Capabilities) Jugendliche und junge Menschen benötigen, um aktiv an der Gesellschaft teilhaben zu können und ihr Privatleben wie auch ihre Integration in das Erwerbsleben eigenen Interessen und Vorstellungen gestalten zu können. Die geplanten Forschungsaktivitäten werden sich auf Übergänge zwischen Schule – Ausbildung –Berufsleben konzentrieren. Welche bildungspolitischen Strategien werden in europäischen Staaten implementiert, um den Jugendlichen/jungen Menschen zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen so zu entfalten, dass sie als aktive BürgerInnen an der Gesellschaft teilnehmen können. FORBA wird sich im Rahmen des Projektes v.a. mit den überbetrieblichen Lehrwerkstätten bzw. der Ausbildungsplatzgarantie beschäftigen.

Assozierte Dokumente:

Assozierte Links: