FORBA-Fachgespräch 1/2021 (online, 28. April 2021)

Digitale Anwendungen im Büro. Zwischen Kommunikation, Kollaboration und Kontrolle

 

Die Dokumentation dieses FORBA-Fachgesprächs sowie Informationen zu den vorhergegangenen Fachgesprächen finden Sie hier.

Bei diesem FORBA-Fachgespräch wurden Forschungsergebnisse rund um die Themen digitale Kommunikation und Kollaboration im betrieblichen Kontext und unter Nutzung der Plattform Microsoft 365 präsentiert.
Zahlreiche digitale Kommunikations- und Kollaborationstools waren bis vor einem Jahr nur in bestimmten Betrieben im Einsatz, spätestens seit der aktuellen Pandemie sind sie aber in aller Munde. „2 Jahre digitale Transformation in zwei Monaten“, so titelte Microsoft im April letzten Jahres stolz und verwies auf täglich weltweit 75 Millionen Teams-Nutzer*innen.

In diesem Fachgespräch warfen Philip Schörpf und Thomas Riesenecker-Caba einen genauen Blick auf Funktionen und Auswirkungen von digitalen Tools zum Austausch, Organisieren, Kollaborieren und Kontrollieren.

Philip Schörpf präsentierte Ergebnisse aus zwei aktuellen Forschungsprojekten zu Digitalisierungstrends bzw. zu digitalen Kollaborationsmöglichkeiten in Dienstleistungsbereichen. Dabei wird deutlich, dass diese digitalen Anwendungen bei weitem nicht ausschließlich zur Kommunikation eingesetzt werden. Für die Beschäftigten sind die Auswirkungen dabei unterschiedlich: Während manche die zeitlich und räumlich losgelöste und stark technikzentrierte Arbeitsweise schätzen, stellt sie andere vor große Probleme. Den Umgang mit diesen Herausforderungen nehmen die Beschäftigten als stark individualisiert wahr. Jede*r kämpft mit dem Gefühl, mit der Situation allein fertig werden zu müssen.

Thomas Riesenecker-Caba berichtete über die Plattform Microsoft 365 und Anforderungen an die Gestaltung der Arbeit, die aus der Anwendung resultieren. Aber auch Fragen des Datenschutzes und der betrieblichen Mitbestimmung werden bei Nutzung von Clouddiensten immer drängender.

Projekte

Development of a Training Programme for Enhancing Co-creation in the Creative Industries through the use of Sharing Economy. Auftraggeberin: European Commission, Erasmus+ Programme. Zusätzliche Informationen finden Sie hier.

The effects of digitalisation on work and employment in the service sector. Auftraggeberin: Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank. Zusätzliche Informationen finden Sie hier.

Die Vortragenden

Philip Schörpf forscht in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Projekten v.a. in den Bereichen Digitalisierung, Plattformökonomie und virtuelle Arbeit. In einem aktuellen Projekt werden Auswirkungen der Digitalisierung und Fragen der Mitgestaltung zum Einsatz neuer Technologien erhoben, in einem anderen die Auswirkungen der Plattformökonomie auf Arbeit, Wohlfahrt und Sozialschutz im urbanen Raum.

Thomas Riesenecker-Caba berät seit über 30 Jahren Betriebsräte zum Einsatz technischer Systeme und zu Fragen des Datenschutzes. Daneben forscht und publiziert er zu aktuellen Themen des betrieblichen Datenschutzes und der Daten- und Systemsicherheit.

Die Dokumentation dieses FORBA-Fachgesprächs sowie Informationen zu den vorhergegangenen Gesprächen finden Sie hier.

 

Diese Veranstaltung wurde freundlich unterstützt von: