Development of a Training Programme for Enhancing Active Ageing through not-for-profit Sharing Economy (Colabor-Active)

Zeitraum: 10/2017 - 09/2019
Status: fortlaufend
ProjektmitarbeiterInnen: Bernhard Saupe, Philip Schörpf
AuftraggeberIn: European Commission, Erasmus+ Programme
Kooperation: Polibienestar (ESP, lead partner), COORDINA (ESP), IED (GR), E-Seniors (FR), IAT (DE)

Gemäß WHO ist aktiv Altern der “Prozess der Optimierung der Möglichkeiten von Menschen, im zunehmenden Alter ihre Gesundheit zu wahren, am Leben ihrer sozialen Umgebung teilzunehmen und ihre persönliche Sicherheit zu gewährleisten, und derart ihre Lebensqualität zu verbessern.” Die Teilhabe an der Gemeinschaft ist, neben Freiwilligenarbeit, sozialen Kontakten und engen Beziheungen, eine der grundlegenden Bestandteile von aktivem Altern. Ältere Menschen, die sich aus dem Arbeitsleben zurückziehen, können sich aktiv in Familie, ihren Communities und bei ihren Peers einbringen. Dabei können ältere Menschen von digitalen Kommunikationsmedien profitieren. Vor allem die Non-Profit Sharing Economy erlaubt es Dienstleistungen oder Waren einfach über das Internet zu transferieren. In diesem Projekt geht es in erster Linie um die Weitergabe von Wissen, Kompetenzen und Ressourcen.

Das Projekt “Colabor-Active: Entwicklung eines Trainingsprogramms zur Förderung von aktivem Altern durch die Non-Profit Sharing Economy” setzt an diesem Punkt an: Kompetenzen (Fähigkeiten und Wissen) in Bezug auf die Non-Profit Sharing Economy sollen durch ein Trainingsprogramm für ältere Menschen und ihren Communities gefördert werden.

Assozierte Links: