Arbeitszeit zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Auswertungen des Mikrozensus Ad-Hoc-Moduls 2019

Zeitraum: 09/2021 - 02/2022
Status: fortlaufend
Forschungsbereich: Arbeitsbeziehungen und Mitbestimmung, Arbeit und Organisation
ProjektmitarbeiterInnen: Bettina Stadler, Paul Malschinger, Franz Astleithner
AuftraggeberIn: Arbeiterkammer Wien (AK Wien)

Mit dem Projekt werden die von der Statistik Austria erhobenen Daten des Ad-hoc Moduls zu Arbeitszeiten 2019 (Statistik Austria, 2020b) im Hinblick auf aktuell relevante Themen der Arbeitszeitpolitik zu analysiert. Einleitend wird der Status quo zu Arbeitszeiten in Österreich 2019 umrissen. Mit den Daten lassen sich Typen der formalen bzw. organisatorischen Arbeitszeitpraxis abbilden. Ziel ist zu zeigen, wie sich diese Typen nach Wirtschaftsabschnitten, Berufspositionen, Geschlecht, Einkommen und Qualifikationsniveaus verteilen. Anschließend wird analysiert, wie sich ein möglicher Wunsch nach kürzeren Arbeitszeiten erklären lässt und welche Arbeitnehmer:innen bereits 2019 Home-Office genutzt haben.